Die schwedische Nationalmannschaft im Überblick

Spread the love

Derzeit finden die letzten Finalspiele der U21-Europameistershaft 2017 in Polen statt. Seit dem 16. Juni und bis zum 30. Juni kämpfen insgesamt zwölf Mannschaften in drei Vierergruppen um den begehrten Titel.

Die U21-EM gehört meiner Meinung nach zu einem sehr spannenden Turnier, denn hier empfehlen sich viele junge Spieler, die bald darauf schon zu den Kadern der „großen“ Europa- und Weltturniere gehören könnten. Nicht selten wurden hier junge Talente entdeckt, die nicht nur für ihre entsprechenden Nationalteams, sondern auch für international erfolgreiche Vereine in Frage kommen. Daher finde ich es immer interessant, sich die Namen der besten Spieler zu merken und aufzupassen, wann sie wo in den folgenden Jahren auftauchen.

Die Gruppen der diesjährigen EM

Da wir uns hauptsächlich auf Schweden fokussieren wollen, betrachten wir die beiden anderen Gruppen nur kurz. Aus Gruppe C (bestehend aus Italien, Deutschland, Dänemark und der Tschechischen Republik) haben es Italien und Deutschland ins Halbfinale geschafft. In der Gruppe B durfte sich lediglich Spanien über ein Weiterkommen bis ins Halbfinale freuen, denn Portugal, Serbien und Mazedonien sind bereits ausgeschieden.

Schweden hat es in der Gruppe A leider nicht weit geschafft. Auch hier ist nur noch ein Team (England) im Rennen um den Finaleinzug (Die Slowakei und Polen sind ebenfalls schon raus). Das schwedische Team brachte es leider nur auf zwei Punkte und damit auf den dritten Gruppenplatz, was nicht einmal zum ersten Weiterkommen reichte.

Keinen einzigen Sieg konnte das gelb-blaue Team verbuchen. Als erstes stand gegen England noch ein (optimistisch ausgedrücktes) ermutigendes 0:0, welches trotzdem ein Weiterkommen hätte ermöglichen können. Doch gegen Polen erreichten die jungen Skandinavier nur ein 2:2, während sie gegen die Slowakei schließlich mit 3:0 verloren. Somit blieb die U21-EM im Großen und Ganzen erfolglos. Es ist schade, dass das Team nicht mal einen kleinen Sieg davontragen konnte.

Die Qualifikation für die nächste EM in Italien wird sich wohl auch als schwierig erweisen. Schweden steht nämlich in einer Gruppe mit Belgien, Malta, Zypern, Ungarn und der Türkei. Sich in dieser Konstellation zu behaupten, wird für das Team durchaus ein harter Brocken. Aber ich hoffe, dass die jungen Spieler die Motivation nicht verlieren und sich der Herausforderung stellen, endlich mal wieder einen vorzeigbaren Erfolg im internationalen Bereich einzufahren.